Die Südwestpassage Kultour 2008/2009

Die Südwestpassage Kultour - der Beginn einer Idee

Der Friedenauer Kulturrundgang Südwestpassage Kultour, der im Dezember 2008 und November 2009 und 2010 mit großem Erfolg stattfand, hat die ursprüngliche künstlerische Tradition Friedenaus wieder aufleben lassen.

Der ersten beiden Rundgänge haben uns gezeigt, dass die Bewohner Friedenaus diese kulturelle Aktivität sehr begrüßen. Sie haben die ersten Südwestpassage Kultouren mit wachsender Begeisterung angenommen und konstatieren, dass eine Aktion wie die Südwestpassage Kultour in diesem Bezirk sehr gefehlt hätte. Wie viele Künstler und Galerien in direkter Nachbarschaft leben und arbeiten, ist ihnen durch den Rundgang erst bewusst geworden. Das gesellschaftlich-kulturelle Leben in Friedenau hat durch diese Initiative eine neue Qualität erfahren.

Der durch den Rundgang neu geschaffene Fokus auf die Kultur in Friedenau hat für die hier ansässigen Künstler eine existentielle Bedeutung. Durch Konzentration des kulturellen Lebens auf die Berliner Mitte waren die Künstler in Friedenau in einer isolierten Situation. Dadurch, dass es in Friedenau keine kommunale Galerie oder ähnliche Einrichtung gibt, die die hiesigen Künstler fördert, wird dieser Eindruck bei den Künstlern noch verstärkt.

Durch die Südwestpassage Kultour haben sich Künstler vernetzt, die von ihrer gegenseitigen Existenz bislang nichts wussten. In den letzten Monaten sind viele neue Projekte wie Gruppen­ausstellungen, Lesungen und literarische Führungen ins Leben gerufen worden. Es ist ein lebendiges Künstlernetzwerk entstanden, das sich stetig weiter entwickelt.

Programmheft 2008 als PDF zum Download
Programmheft 2009 als PDF zum Download


Sponsor: Die PSD Bank Berlin-Brandenburg
Wir danken der PSD Bank für die großzügige Unterstützung unserer Südwestpassage KulTour seit 2009, auch in der Form der jährlichen Postkartensonderauflage "Edition Südwestpassage Kultour", bei der in jedem Jahr zehn Künstler aus Friedenau präsentiert werden.



PSD Bank Berlin-Brandenburg
Handjerystraße 34-36
12159 Berlin
Tel.: 850 82-550
www.psd-berlin-brandenburg.de